Montag, 20. April 2015

Chef des Drogen-Kartells Juarez gefasst

Schwerer Schlag gegen die mexikanische Drogen-Mafia! Drogenfahnder haben den Anführer des einst mächtigen Juárez-Kartells gefasst.




Wie die Nationale Sicherheitskommission (CNS) mitteilte, wurde Jesús Salas Aguayo (38) am Freitag auf seiner Ranch in der nördlichen Ortschaft Villa Ahumada festgenommen, etwa 120 Kilometer von der Grenzstadt Ciudad Juárez entfernt. Ein Bodyguard von Salas sei dabei getötet und ein weiterer festgenommen worden.CNS-Chef Monte Alejandro Rubido sagte, der Mann sei eines der „Top-Ziele” der Drogenfahndung gewesen.

Salas Aguayo war im Oktober zum Kopf des Kartells aufgestiegen, nachdem der Vorgänger, Vicente Carrillo Fuentes, gefasst worden war. Nach Angaben des CNS-Chefs wird gegen ihn unter anderem wegen Drogenhandels, Mordes, Entführung und Waffenhandels ermittelt. Auch die US-Drogenfahndung suchte Salas Aguayo, unter anderem im Zusammenhang mit einem Mordfall im texanischen El Paso.

Das Juárez-Kartell verlor in den vergangenen Jahren einen großen Teil seiner Einflussgebiete an das rivalisierende Sinaloa-Kartell. Die beiden Organisationen hatten sich in der Millionenstadt Ciudad Juárez einen blutigen Drogenkrieg geliefert, in dessen Verlauf mehrere tausend Menschen getötet wurden.

 .