Freitag, 24. Juli 2015

Rockerboss Hanebuth soll aus der Haft entlassen werden

Fast genau zwei Jahre nach seiner Verhaftung auf Mallorca soll Rockerboss Frank Hanebuth gegen eine Kaution von 60.000 Euro auf freien Fuß kommen und könne das Gefängnis in der Nähe von Cádiz auf dem spanischen Festland verlassen. Darüber informieren die Rechtsanwälte Götz von Fromberg und Gonzalo Boye Tuset in einer Pressemitteilung.




Auch der mitinhaftierte Hauptverdächtige Khalil Youssafi werde zu den gleichen Konditionen von der Untersuchungshaft verschont. Beide müssen jedoch in Spanien bleiben und sich bis zum Prozessbeginn den Behörden zur Verfügung halten.



Das habe das Oberste Spanische Gericht auf die Beschwerde der Verteidigung hin entschieden, so die Anwälte. Die Mitteilung kommt überraschend, weil die Justiz erst im Juni die Untersuchungshaft für Hanebuth und Youssafi verlängert hatte.


Gegenüber MM erklärte Rechtsanwalt von Fromberg am Freitag, dass bis zur Freilassung Hanebuths noch ein paar Tage vergehen würden. Zunächst müsse die Kaution gezahlt werden und auf dem Konto der Justizkasse eingegangen sein.
.