Freitag, 8. Mai 2015

Polizei zerschlägt Drogenhändler-Ring der Mafia

Die italienischen und US-amerikanischen Behörden sind mit Razzien gegen ein internationales Drogenschmuggler-Netz der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta vorgegangen. Gegen insgesamt 30 Verdächtige im süditalienischen Kalabrien und in den USA werde ermittelt.



Ihnen wird vorgeworfen, große Mengen Kokain von Südamerika in die USA und nach Europa geschmuggelt zu haben. Ihr Hauptquartier soll in einer italienischen Pizzeria im New Yorker Stadtteil Queens gewesen sein, wie die italienische Polizei am Donnerstag mitteilte.

Laut Polizei wurden der aus Kalabrien stammende Besitzer und seine Eltern in den USA festgenommen. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, es habe in Italien 13 weitere Festnahmen gegeben.

Die Behörden in beiden Ländern hatten nach eigenen Angaben seit Monaten gemeinsam ermittelt; die Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft in Reggio Calabria leitete die Aktion «Columbus». Mehrere Kokain-Lieferungen konnten an US-Häfen gestoppt werden.


«Mit der heutigen Operation wurde dem internationalen Drogenhandel ein schwerer Schlag zugefügt», sagte Italiens Innenminister Angelino Alfano. Nach Angaben der Polizei wurden bei den Ermittlungen neue und alte kriminelle und mafiöse Bündnisse aufgedeckt. Die führende Rolle der 'Ndrangheta im internationalen Drogenhandel sei bestätigt worden.