Samstag, 17. August 2013

Kölner Mafia-Killer erhängt sich hinter Gittern

Tod eines Mafiakillers: Michael P. (49) ist am Donnerstag erhängt in seiner Einzelzelle in der Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Vohwinkel entdeckt worden.

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wuppertal sagte, verübte der Mann laut dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion Selbstmord. P. hätte am Donnerstag am Landgericht Hagen als Belastungszeuge gegen die mutmaßlichen Hintermänner eines Auftragsmordes aus dem Mafiamilieu aussagen sollen.

Der 49-Jährige war wegen zweifachen Mordes inhaftiert gewesen. Der zu lebenslanger Haft verurteilte Mann hatte im März 1999 im sauerländischen Altena eine Rentnerin erschossen und im Oktober 2006 den Besitzer einer Kölner Pizzeria getötet. Bei der zweiten Tat soll es sich um den Auftragsmord gehandelt haben.