Donnerstag, 8. August 2013

Seit Jahren gesuchter Mafia-Boss in London gefasst

Ein seit 19 Jahren gesuchter sizilianischer Mafiaboss ist am Mittwoch in London verhaftet worden.

Domenico Rancadore


Der 64-jährige Domenico Rancadore aus Palermo galt als einer der gefährlichsten flüchtigen Straftäter und war in Italien unter anderem wegen Erpressung zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. In London leitete er ein Reisebüro.

Gefasst wurde Rancadore, als er in seine Wohnung zurückkehrte, in der er mit seiner englischen Frau lebte. Ein kurzer Fluchtversuch wurde von der Polizei gestoppt.

Scotland Yard hat heute morgen das Auslieferungsersuchen von Italien bestätigt. Er ist angeklagt wegen Mafia-Verbrechen und die Führung einer kriminellen Organisation. Hinzu kommen schwere Straftaten wie Erpressung, Entführung mehrfachen Mordes und Geldwäsche.

Obwohl Rancadore auf der italienischen Fahndungsliste als einer der gefährlichsten Kriminellen geführt wird, hat er sich in London keinesfalls versteckt. Laut italienischen Medienberichten leitete er unter dem Namen Marc Skinner bis zu seiner Festnahme erfolgreich ein Reisebüro.

«U profissuri» (der Lehrer), wie Rancadore in Mafia-Kreisen genannt wird, hat eine britische Frau und zwei Kinder. Freunde beschrieben den Mann als netten Nachbarn. 1998 wurde ein internationaler Haftbefehl gegen Rancadore ausgestellt. Demnach muss er in Italien noch eine siebenjährige Gefängnisstrafe absitzen.