Dienstag, 10. Februar 2015

Erneut Mafiaring gesprengt

Der römischen Polizei ist ein Schlag gegen einen Mafiaring gelungen. 40 Verdächtige wurden festgenommen. Außerdem sicherten die Beamten Besitz im Wert von zehn Millionen Euro.



Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben in Rom ein Mafia-Netzwerk ausgehoben und etwa 40 Verdächtige festgenommen. Von den insgesamt 61 Haftbefehlen seien etwa 40 vollstreckt worden, sagte Polizeivertreter Lorenzo Sabatino am Dienstag. Die übrigen Haftbefehle hätten sich gegen bereits wegen anderer Vergehen Inhaftierte gerichtet.

Den Festgenommenen werden zahlreiche Verbrechen wie Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Erpressung, Drogenhandel, Gewalttaten und Geldwäsche zur Last gelegt, wie Staatsanwalt Michele Prestipino in Rom mitteilte.


Mafia-Besitz von zehn Millionen Euro beschlagnahmt

Bei dem Großeinsatz am frühen Morgen beschlagnahmte die Polizei zudem Mafia-Besitz im Wert von rund zehn Millionen Euro, darunter mehrere Lokale, einen Nachtclub, ein Tierfachgeschäft sowie Immobilien und Fahrzeuge.


Michele Senese



Domenico Pagnozzi


Der Großeinsatz richtete sich laut Prestipino gegen die Bande unter der Führung von Michele Senese und Domenico Pagnozzi. Die beiden früheren Mitglieder der neapolitanischen Camorra hatten sich vor Jahrzehnten in Rom niedergelassen. Sie befinden sich im Gefängnis, nachdem sie 2001 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden waren

 .