Sonntag, 8. Februar 2015

Gipfeltreffen von Camorra-Bossen in Neapel gestürmt

Die italienische Staatspolizei hat in Neapel ein Gipfeltreffen der Camorra gestürmt, das im Zentrum der historischen Altstadt abgehalten wurde. Dabei gingen ihnen 10 Schwerkriminelle Straftäter ins Netz, die jeweils gleichzeitig Anführer von stadtbekannten Klans war. 





Sie wurden den berüchtigten Stadtvierteln der Secondigliano und Scampia zugeordnet. Die Staatspolizei beschlagnahmte schwere und leichte Waffen sowie Munition, die von den  Gipfelteilnehmern und deren Leibwächtern mitgeführt wurden.


Die Clanchefs der Camorristi, verantwortlich Morde, Erpressung, Raub, illegaler Waffen- und Drogenhandel waren völlig überrascht und ließen sich widerstandslos festnehmen. Ihnen drohen nun Haftstrafen von 5 bis 25 Jahren. Sie wurden nach der Verhaftung nach Poggioreale - in eines der gefürchtetsten Gefänglisse Italiens verbracht.