Dienstag, 10. Februar 2015

Razzia gegen Camorra in Rom: 61 Festnahmen

Die italienische Polizei verschärft ihre Offensive gegen das organisierte Verbrechen in Rom. 61 Personen mit Verbindungen zur Camorra, dem neapolitanischen Arm der Mafia, sind am Dienstag festgenommen worden. Ihnen wird unter anderem Drogenhandel, Erpressung, Wucher und Geldwäsche vorgeworfen. Die Festnahmen erfolgten in Rom und in anderen italienischen Städten.





Rom steht seit Wochen im Mittelpunkt eines ausgedehnten Mafia-Skandals, der im Dezember zu Dutzenden Festnahmen geführt hatte. Die Regierung Renzi will den Einsatz gegen die Mafia mit einem neuen Maßnahmenpaket verschärfen. Haftstrafen bis zu 30 Jahren für Mafia-Bosse, gesetzlich verankerte Konfiszierung mafiöser Vermögen und schnellere Prozesse für die "Paten" sieht ein neues Maßnahmenpaket vor, das in den nächsten Tagen vom Kabinett verabschiedet werden soll.
.