Freitag, 25. Oktober 2013

Camorra-Clan ausgehoben / VIDEO

Im Rahmen einer Großfahndung in Mondragone wurde gegen 9 Camorristi Haftbefehl erlassen. Ihnen werden Morde, Erpressung , Drogenhandel, Einschüchterung mit Schäden, Geldwäsche und Waffenhandel vorgeworfen. Die Überwachung des Camorra-Clans begann bereits im Oktober 2011 und führte durch Lauschangriffe und direkte Kontrollen jetzt endlich zum Erfolg. Abhörprotokolle, wichtige Indizien und Kamera-Aufzeichnungen konnten hinzugezogen werden, um die Täter ihrer schweren Straftaten zu überführen.  

In den letzten beiden Jahren terrorisierten schwer bewaffnete Täter die Stadt Mondragon in der Provinz Caserta. Sie waren Mitglieder eines gefährlichen Camorra-Clans, die stets mit schweren Motorrädern überfallartig über sich gegen Schutzgeld-Erpressungen wehrende Firmen-Inhaber, Restaurantbesitzer, oder Geschäftsführer von Ladengeschäften herfielen, sie ausraubten oder einfach umbrachten.





 
Der Schwerpunkt allerdings lag im Drogengeschäft und Waffenschmuggel. Als mehrere bewaffnete Täter abermals eine "Strafexpeditionen" in der Gemeinde Mondragone durchführten, schlug die Anti-Mafia-Einheit DIA zu.  Die Täter drangen in eine Bar ein, feuerten dort mehrere Schüsse ab und zerstörten das Inventar.

Bei Hausdurchsuchungen fanden die Beamten Maschinengewehre, Schrotflinten, Pistolen - sowie diverse Munition. Außerdem wurde eine Bargeldsumme von 1,5 Millionen Euro beschlagnahmt.