Montag, 28. Oktober 2013

Wieder schlägt die Mafia zu...

In einem Auto am Stadtrand von Marsala in der Provinz Trapani wurde vorgestern die Leiche eines Mannes gefunden. Bei dem Opfer handelt es sich um den 67jährigen  Baldassarre Marino. Ganz offensichtlich wurde er von seinen Mördern in einen Hinterhalt gelockt und erschossen.


Baldassarre Marino

 
Marino war der Inhaber einer Betonfabrik. Die Polizei untersucht den Vorfall. Neben dem Auto, in dem das Opfer gefunden wurde, fanden die Ermittler einen in Papier eingewickelten Fisch, ein deutliches Erkennungszeichen der Mafia. Das Opfer wurde durch mindestens 25 Schüsse in Beine und Körper getroffen. Scheinbar wollte das Opfer zuerst fliehen, als es den Hinterhalt bemerkte. Angeschossen schleppte er sich noch etwa Hundert Meter weiter, als ihn seine Häscher buchstäblich massakrierten.

Das Opfer allerdings war Polizeibekannt und durch Geldwäsche und Mord mehrfach angeklagt, jedoch nie für diese Taten nie verurteilt worden. Carabinieri sind davon überzeugt, dass Baldassarre Marino Mitglied der Cosa Nostra war. Allerdings hatte Baldassare Marino mehrere Vorstrafen wegen Drogenbesitz. Im Jahr 1995 wurde er für den Anbau von Cannabis verhaftet und später freigesprochen. Kurz zuvor war schon dessen Bruder Marino mit einer Schrotflinte eliminiert worden.

.