Freitag, 13. Dezember 2013

Dutzende Festnahmen bei Schlag gegen Mafia

(siehe auch Bericht zuvor)

Rund 30 Festnahmen, beschlagnahmte Güter im Wert von fünf Millionen Euro: Das ist die Bilanz einer großangelegten Polizeiaktion gegen die Cosa Nostra. Ziel war der Clan des flüchtigen Mafia-Chefs Matteo Messina Denaro.



Palermo - In einer der größten Anti-Mafia-Operationen der vergangenen Jahre hat die Polizei auf Sizilien mehrere Familienmitglieder des flüchtigen Mafia-Chefs Matteo Messina Denaro verhaftet. Der im Untergrund agierende Messina Denaro hatte 2006 als "Boss der Bosse" die Führung der Cosa Nostraauf Sizilien übernommen.

Bei den Razzien in der Provinz Trapani im Westen Siziliens wurden nach Behördenangaben Messina Denaros Schwester, sein Neffe und zwei Cousins verhaftet. Außerdem seien Güter im Wert von fünf Millionen Euro beschlagnahmt worden. Dies sei ein "harter Schlag" gegen die Cosa Nostra, hieß es in der Erklärung.


Ingesamt nahm die Polizei rund 30 Personen aus dem Umfeld des 50-Jährigen fest, nach dem seit 1993 gefahndet wird. Der Vorgänger von Messina Denaro, Bernardo Provenzano, war im Jahr 2006 nach fast 40 Jahren Fahndung gefasst geworden.


Messina Denaro trägt in der Szene den Spitznamen "Playboy Boss", da er als Liebhaber von Frauen, schnellen Autos und goldenen Uhren bekannt ist. Die Polizei vermutet, dass seine 43-jährige Schwester Patrizia und die anderen jetzt inhaftierten Familienmitglieder Kontakt zu Messina Denaro hielten und ihm bei der Führung des Verbrechersyndikats halfen.

.