Sonntag, 22. Dezember 2013

Italienische Polizei nimmt Mafia-Clan hoch

Die italienische Polizei hat 30 Verdächtige aus dem Umfeld des Cosa-Nostra-Chefs Matteo Messina Denaro festgenommen. Bei den frühmorgendlichen Razzien in der Provinz Trapani im Westen Siziliens seien unter anderem die Schwester Patrizia, vier Cousins und ein Neffe des Mafiabosses festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Außerdem seien Güter im Wert von fünf Millionen Euro beschlagnahmt worden. Dies sei ein "harter Schlag" gegen die Cosa Nostra, hieß es in der Erklärung.




Den Festgenommenen wird unter anderem groß angelegte Erpressung vorgeworfen. Außerdem haben sie der Polizei zufolge mit einem komplexen Unternehmensgeflecht praktisch ein Monopol in der Baubranche aufgebaut. Ihre Firmen hätten Aufträge für Windkraftparks, Industrieanlagen, Straßen und Restaurants ergattert. Die Ermittlungen hätten Messina Denaros führende Rolle in der Mafiaorganisation belegt, hieß es weiter. 


Messina Denaro, der aufgrund seiner Sammlung von Luxusuhren "Rolex" genannt wird, ist seit 20 Jahren flüchtig. Er gilt als der Nachfolger der inhaftierten Mafia-Paten Toto Riina und Bernardo Provenzano und somit als Nummer eins der sizilianischen Mafia.