Montag, 9. März 2015

1,2 Tonnen Haschisch der Camorra beschlagnahmt

Die spanische Polizei hat eine Drogenhändlerbande zerschlagen - vermutlich hat sie mit der italienischen Camorra in Verbindung gestanden. Es wurden 1,2 Tonnen Hasch sichergestellt.




Die spanische Polizei hat eine Bande von Drogenhändlern zerschlagen, die vermutlich mit der Camorra in der Gegend von Neapel in Verbindung gestanden hat. Wie die Ermittler am Samstag mitteilten, wurden sieben Verdächtige festgenommen, darunter mehrere Italiener.


1,2 Tonnen Haschisch unter Zwiebeln versteckt

Auf einem Landgut in der Nähe der südspanischen Hafenstadt Málaga stellten die Rauschgiftfahnder 1,2 Tonnen Haschisch sicher. Das Rauschgift war auf einem Lastwagen unter einer großen Ladung von Zwiebeln versteckt gewesen.

Die Bande habe das Haschisch aus Marokko nach Spanien geschmuggelt. Von dort aus sollte es schließlich nach Italien gebracht werden, teilte die Polizei mit. Eines der Bandenmitglieder habe auf dem 160 Hektar großen Landgut ein Luxusleben geführt. Zu dem Anwesen gehörten eine Villa, ein künstlicher See mit Schwänen, Pferdeställe, Zwinger mit mehr als 20 Rassehunden, Luxuslimousinen und Motorräder....
.