Mittwoch, 4. März 2015

Papst besucht Camorra-Hochburg im Norden Neapels

Vatikanstadt, 03.03.2015 (KAP) Papst Franziskus besucht bei seiner Neapelreise die Camorra-Hochburg Scampia im Norden der Stadt. Das geht aus dem Programm der Papstreise hervor, das der Vatikan am Dienstag veröffentlichte. Vor den Hochhaussiedlungen des Vororts trifft er am 21. März um 9.30 Uhr mit der Bevölkerung sowie Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen zusammen und hält eine Rede.




Zuvor landet der Papst um 8 Uhr im Helikopter zunächst am Marienheiligtum nahe der antiken Ausgrabungsstätte von Pompei. Das dortige 1876 bis 1901 vom Architekten Antonio Cua errichtete Santuario della Beata Vergine del Rosario ist eine der größten der Gottesmutter geweihten Kirchen Italiens. In der Basilika ist ein Gebet des Papstes geplant.

Um 11 Uhr feiert Franziskus eine Messe auf der Piazza Plebiscito im Herzen der Stadt. Danach besucht er ein Gefängnis im Stadtteil Poggioreale und isst mit Gefangenen zu Mittag. Um 15 Uhr steht eine Begegnung mit Priestern der Erzdiözese im Dom von Neapel an. Dort wird er auch die Blutreliquie des Heiligen Januarius verehren, des Stadtpatrons. Anschließend trifft Franziskus in der Basilika Gesu Nuovo mit Kranken zusammen. Um 17 Uhr ist ein Treffen mit Jugendlichen auf der Uferstraße Caracciolo geplant. Danach fliegt der Papst zurück in den Vatikan, wo er gegen 19 Uhr erwartet wird.

.