Montag, 17. November 2014

Drogenhandel: Polizei nimmt Hells Angels fest

Fünf Mitglieder des Rockerclubs Hells Angels sind am Sonntag im hessischen Geisenheim festgenommen worden. Durchsuchungen gab es auch in Kleve und Remscheid. Die Männer sollen im großen Stil mit Drogen gehandelt haben.  






Das Landeskriminalamt NRW ermittelt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve gegen mehrere Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels wegen schwerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Sonntag wurden nach Angaben des Landeskriminalamtes nun fünf Beschuldigte nach der Übergabe einer größeren Drogenlieferung in Geisenheim (Hessen) festgenommen.  

Die Tatbeteiligten haben den Angaben zufolge regelmäßig illegale Drogen in großen Mengen aus den Niederlanden eingeführt und an verschiedene Abnehmer im Bundesgebiet weiterverkauft. Bei den Festnahmen am Sonntag wurden Drogen im zweistelligen Kilogrammbereich sowie Drogengeld sichergestellt, meldet die Polizei. Einer der Festgenommenen erlitt bei der Festnahme eine Kreislaufschwäche. Ein Notarzt versorgte ihn vorsorglich.




Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um den 43-jährigen niederländischen Betäubungsmittellieferanten, zwei 50- und 48 Jahre alte deutsche Drogenkuriere sowie um einen 39-jährigen marokkanischen und 22-jährigen syrischen Abnehmer der Betäubungsmittel.


Die Durchsuchungen der Fahrzeuge, Wohnungen und Firmensitze der Tatbeteiligten auch im Großraum Kleve und in Remscheid sowie die Vernehmungen der vorläufig festgenommenen Personen dauerten am Sonntagabend noch an.
.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/hells-angels-polizei-nimmt-fuenf-mitglieder-in-nrw-fest-aid-1.4673835
.