Dienstag, 4. November 2014

Medikamenten-Mafia in Essen geschnappt

Seit rund einem Jahr ermittelten die Staatsanwaltschaft Essen sowie das Fachkommissariat 13 für organisierte Kriminalität und Bandendelikte der Polizei Gelsenkirchen gegen einen libanesischen Familienclan.


Die Bande verkaufte auch Kamagra-Pillen, dessen Wirkstoff ist derselbe wie in Viagra


Der Vorwurf: Bandenmäßige Begehung von Einbrüchen und Raubstraftaten, illegaler Handel mit Marihuana und Arzneimitteln sowie der Verkauf von gefälschter Markenkleidung.

Das „Hauptgeschäft“ der Bande bestand im Marihuana-Schmuggel von Holland nach Deutschland. Das Rauschgift wurde dann durch die Bande an verschiedene Adressen des kriminellen Netzwerkes in ganz Deutschland verteilt. Bereits Anfang Oktober hatte die Polizei zu einem ersten Schlag gegen die Bande ausgeholt. Zeitgleich wurden elf Wohnungen in NRW durchsucht, waren 132 Polizisten im Einsatz.

SEK-Einheiten nahmen den Patriarchen (57) des Clans und mutmaßlichen Drahtzieher sowie drei seiner Söhne (25, 28, 31) fest. Zwei weitere Festnahmen erfolgten in Nürnberg, wohin der Clan regelmäßig Marihuana im Kilobereich geliefert hatte. Ende der vergangenen Woche wurden vier weitere Bandenmitglieder aus Essen und Gelsenkirchen verhaftet, die überwiegend als Kurier-Fahrer für die Drogenfahrten eingesetzt wurden.





Bei Durchsuchungen von Wohnungen in Solingen, Remscheid und Lippstadt wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Auch rund 10.000 Präparate von illegalen Arzneimitteln (Potenzpillen und Anabolika) wurden in einem Lager der Bande aufgefunden. Weiterhin wurden mehrere 1000 Euro, vermutlich Gelder aus Drogengeschäften, sowie 400 Kilo illegal importierter und unverzollter Shisha-Tabak beschlagnahmt.
.
von Dirk Decker
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/mafia-clan-festgenommen-38427532.bild.html