Donnerstag, 3. April 2014

Mordversuch in der Pizzeria Camorra

Am späten Mittwochabend ist ein junger Mann von einem Unbekannten in der Pizzeria "Camorra" in Favoriten (Wien) niedergestochen worden. Ein Polizeisprecher meinte: Nomen est Omen. Der Täter soll angeblich ein Italiener aus Neapel gewesen sein. Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.


Szenen wie in einem "Tatort"-Krimi: Am Mittwoch gegen 22.35 Uhr stach ein bislang unbekannter Mann in einem Lokal in der Gellertgasse mit einem Messer auf sein 24-jähriges Opfer ein und flüchtete. Der pikante Name der Pizzeria: "Camorra", wie auch ein brutaler, italienischer Mafia-Clan genannt wird.

Der lebensgefährlich verletzte Bursche lief noch vor das Lokal und brach dann dort bewusstlos zusammen. Er wurde sofort in ein Spital gebracht, die Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief negativ. Obwohl sich mehrere Menschen im Lokal befanden, gab es nur eine vage Täterbeschreibung.

 "Die in Lokal anwesenden Personen berichteten von einem plötzlichen Schrei, gesehen hatte aber niemand etwas", fasste Polizeisprecher Roman Hahslinger die Aussagen der potenziellen Zeugen zusammen. Der 24-Jährige konnte aufgrund seiner Verletzungen noch keine Angaben zum Täter
machen.

Die Pizzeria wurde im Februar 2011 schon einmal zum Tatort, als ein Unbekannter vier Schüsse auf die Eingangstüre abgab und eines der Projektile den Besitzer im Fuß traf. Der Lokalbetreiber wurde damals schwer verletzt.   
.