Dienstag, 16. Dezember 2014

Bushidos Ehefrau unter Polizeischutz

Nach einem heftigen Streit brachte die Polizei Bushidos Ehefrau letzte Woche in Sicherheit - nun hat sich die Staatsanwaltschaft für organisierte Kriminalität in den Fall eingeschaltet. Was weiß Anna-Maria Ferchichi über Bushidos Beziehungen zu einem berüchtigten Berliner Clan?



Sechs Streifenwagen und mehrere Mannschaftsbusse der Polizei waren am Freitag im Einsatz, als Anna-Maria Ferchichi nach einem Ehestreit mit Rapper Bushido ihre Taschen packte. Bereits am Tag davor soll die 33-Jährige den Skandalrapper wegen Körperverletzung bei der Polizei angezeigt.


Staatsanwaltschaft will mit Anna-Maria reden

Wie die Bild berichtet, hat sich nun auch die Abteilung für organisierte Kriminalität der Berliner Staatsanwaltschaft in den Fall eingeschaltet. Die Ermittler interessieren sich demnach für Bushidos Beziehungen zu einer berüchtigten Berliner Großfamilie, die immer wieder mit Drogen, Körperverletzung und Zwangsprostitution in Verbindung gebracht wird.

Seit Jahren bearbeite die Abteilung jedes Verfahren, das den Rapper und den Berliner Clan betrifft - nun wollen sie auch mit Anna-Maria reden, heißt es.


Droht der Ehefrau Gefahr?

Anzunehmen ist, dass die 33-Jährige Details über Bushidos Clan-Beziehung weiß, für die sich die Beamten interessieren. Ob sie über ihren Ehemann aussagen will, ist allerdings noch völlig unklar.

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft wollte sich zu dem Bericht auf Anfrage FOCUS Online nicht äußern.


Anna-Maria ist mit ihren vier Kindern (drei sind von Bushido, ein Kind stammt aus einer früheren Beziehung) zunächst bei ihrer Mutter in Niedersachsen untergekommen. Dort sollen Anna-Maria und ihre Kinder laut "Bild"-Informationen unter Polizeischutz stehen. Die Ermittler befürchten angeblich, dass der 33-Jährigen auch weiterhin Gefahr durch ihren Ehemann und den Berliner Clan drohe.
.