Freitag, 20. Juni 2014

Camorra-Boss Iovine vom Casalesi-Clan hat ausgepackt

Wie ich bereits vor zwei Wochen berichtet habe, will der inhaftierte Camorra-Boss  Iovine auspacken, um sich Hafterleichterung zu erkämpfen. Nun die Sensation: Er packte aus, und wie…! Aber das ist erst der Anfang...


Wie man sieht, ist der Camorra-Boss selbst bei seiner
Verhaftung guter Laune. er wusste offenkundig, dass er wieder
schnell freikommen würde....

Die römische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen Korruption in Zusammenhang mit Aussagen des abtrünnigen Camorra-Bosses Antonio Iovine aufgenommen. Dank der Korruption eines ehemaligen Richters des Schwurgerichts von Neapel soll er die lebenslange Haft bei einem Mordprozess abgewendet habe, zu dem er bereits in erster Instanz verurteilt worden war.

250.000 Euro habe die Camorra dem Richter und einem Rechtsanwalt für den Freispruch gezahlt. Der „‘O Ninno“ genannte Iovine, Ex-Chef des Casalesi-Clans, arbeitet seit kurzem mit Anti-Mafia-Ermittlern in Neapel zusammen. Seine Aussagen sorgen für einen Eklat in Italien.

Ausführlich berichtete der „Camorrista“ des Casalesi-Clans den Staatsanwälten über das kriminelle Netz, mit dem sich das organisierte Verbrechen in den vergangenen Jahren die Unterstützung der Politik in Kampanien sicherte. Die Ermittler interessiert vor allem, was Iovine über die Aktivitäten und Beziehungen seines Clans aussagt. Dieser zählt zu den mächtigsten der Camorra. Der Camorra-Boss war 15 Jahre lang untergetaucht und 2010 in seinem Versteck in Casal di Principe aufgespürt worden.

.